AMBACHER CONTEMPORARY

MUNICH
Thu-Sat 3-7
| Lothstrasse 78a | 80797 München
T: +49 89 32 55 72 (TAM) | M: +49 170 475 42 40
 
PARIS
2 Square des Combattants
d´Afrique du Nord
92120 Paris-Montrouge
M: (Fr.) +49 151 505 90 206
By appt. only

www.ambacher-contemporary.de
info@ambacher-contemporary.de


 
HOME
ARTISTS
EXHIBITIONS
GALLERY
STOCK
CONTACT
EU DATA
 

ANNA LEHMANN-BRAUNS,
DANIEL SCHÜßLER


"FICTION ROOMS" - Fotografie und Malerei

12. März - 2. April 2010


Eröffnung: Donnerstag den 11.3.2010, 19.00 Uhr

Opening: thursday, march 11, 2010, 7 pm


Die GALERIE LICHTPUNKT - AMBACHER CONTEMPORARY freut sich,
die Gruppenausstellung
der Künstlerinn Anna Lehmann-Brauns aus
Berlin und dem Künstler Daniel Schüßler aus München zu
zeigen.
Die KünstlerINNEN werden zur Eröffnung anwesend sein.

Ausgestellte Arbeiten:
Fotografien - Anna Lehmann-Brauns
Malerei - Daniel Schüßler

Zur Ausstellung sind drei kleine Editionen erschienen, zwei der Künstlerin
Anna Lehmann-Brauns eine des Künstlers Daniel Schüßler, je Edition/Fotografie,
09/10, C-Print auf Aludibond, Auflage je 15/+2 AP

 

 

Anna Lehmann-Brauns

1967 in Berlin geboren, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

2001 absolvierte sie ihr Studium als Meisterschülerin in der Klasse von Prof. Joachim Brohm und erhielt 2002 ein Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung. Im selben Jahr ging sie im Rahmen des DAAD-Stipendiums in die Schweiz. Anna Lehmann-Brauns hat sich explizit der Fotografie verschrieben und lichtet - sich an ihre eigene Kindheit erinnernd - architektonische Situationen der 1960er und 70er Jahre ab. Auch in der internationalen Kunst-und Ausstellungslandschaft halten sich Erinnerung und Geschichtsbewusstsein als konstante Werte.

Anfänglich baute Anna Lehmann-Brauns fiktive Räumlichkeiten in puppengröße nach, deren Modellcharakter allerdings erst auf den zweiten Blick erkennbar ist.

 

"Niko+Kerstin" 1999, C-Print, 3/6+2 AP, 120x100cm
"Sebastian", 1999, C-Print, 2/6+2 AP, 125x100cm
"Happy Birthday", 2005, C-Print, 2/6+2 AP, 60x50cm 

 

Inzwischen fotografiert die Künstlerin reale Hotel- und Wohnräume und Filmkulissen aus aktuellen deutschen Telenovelas. Dabei hält sie Stimmungen fest, die beim Betrachter Gefühle, Erinnerungen und Assoziationen wecken. Die meist großformatige Bilder sind gänzlich menschenleer, so dass der Fokus umso mehr auf das abgelichtete Interieur gelenkt wird. Eine geheimnisvolle Lichtführung verbunden mit einer kräftigen Farbakzentuierung kennzeichnen den Charakter ihrer Bildkompositionen. Architektur, Ausstattung und Atmosphäre scheinen ein asketisches Eigenleben zu führen, das sich selbst genügt und menschliche Präsenz nur ahnen lässt.

 

"Nachrichtenstudio", 09, C-Print, 1/6+2 AP, 70x60cm
"Kronleuchter", 09, C-Print, 1/6+2 AP, 140x140cm

 

Anna Lehmann-Brauns findet keine Farben und Motive, sie sucht sie, wobei die Bilder nahezu fotografisch gemalt wirken. Viele Liebhaber der Fotografie fühlen sich durch die Bilder von Anna Lehmann-Brauns an ihre eigene Biografie erinnert. Anna Lehmann-Brauns ist auf dem nationalen wie auch internationalen Kunstparkett gleichermaßen anerkannt. Seit Anfang dieses Jahres hat die Künstlerin eine Gastprofessur an der „Universität für angewandte Kunst“ in Wien. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin.  

 

"Neue Kant-Kinos, Berlin" 06, C-Print, 3/6+2 AP, 100x100cm
"Kijew", 06, C-Print, 3/6+2 AP, 60x60cm
"Alb-Bordell", 08, C-Print, 3/6+2 AP, 100x100cm 

"Still Love You", 07, C-Print, 2/6 + 2 AP, 60x75cm

Edition zur Ausstellung "Still Love You",07/09, 2/15+2AP,
C-Print a. Aludibond 25x33cm, je 350.- € incl. 19% MwSt.

Zweite Edition zur Ausstellung "Alb-Bordell", 08/10, 1/15+2AP,
C-Print a. Aludibond 25x24cm, je 250.- € incl. 19% MwSt.

 

 

 

Daniel Schüßler

1976 in München geboren, hat 2009 sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Prof. Nikolaus Gerhart erfolgreich abgeschlossen.
Bereits während seiner Studienzeit war er in vielen Gruppen- und Einzelausstellungen wie auch auf Messen (SCOPE New York/Miami, ART.FAIR21/Köln, Kunstsalon/Berlin) vertreten. Schüßler erarbeitet die Bildräume seiner Werke mit Acrylfarbe, ergänzt sie gekonnt mit Collage-Elementen und lässt beide Medien im Auge des Betrachters verschmelzen.


"Im äußeren Gürtel"", 2010, Acryl/Collage auf Lwd., 125x155cm

 

Für die Collagen werden C-Prints individuell und passend abgestimmt und mittels transparenter Spachtelmasse und UV-Lack in den gemalten Bildraum integriert. Die verarbeiteten C-Prints zeigen oft gebaute, räumliche bzw. architektonische Situationen aus unterschiedlichen Materialien, die der Entstehung der Leinwand vorausgehen und oft nur temporär als Studiosituationen oder gebauten Modellen existieren. Gleichermaßen bedient er sich auch aus einem riesigen Fundus eigener Aufnahmen diverser Objekte und Gegenstände.

 

"Die Sektoren durchstreifen", 2010, Acryl/Collage auf Lwd., 60x50cm
"Fairground Melody", 2009, Acryl/Collage auf Lwd., 50x60cm
"Worship", 2010, Acryl/Collage auf Lwd., 50x40cm

 

Große Teile seiner Werke basieren auf alltäglichen Wahrnehmungen und Situationen, die er aber durch seine eigenen, persönlichen Visionen und Bilder in einer erdachten Parallelwelt anreichert. Die uns bekannte Welt, meist das Parade- und Pionierland USA, mit all ihren seltsamen und erstaunlichen Auswüchsen verdichtet Schüßler zu sonderbaren, unwirklichen Orten und führt den Betrachter in eine neue, bildnerische Wirklichkeit zwischen Wahrheit und Fiktion. In den einzelnen Arbeiten ergeben sich daraus konkret lesbare, narrative Darstellungen, die in ihrer Deutung stark von Landschaft, Raum und deren Inventar gelenkt werden.

 

"Freies Training", 2010, Acryl/Collage auf Lwd., 125x155cm

 
Dabei spielen auch Zerstörung und Katastrophen eine Rolle als Türöffner für urbane Neuerfindung und die Entwicklung neuer gesellschaftlicher Möglichkeiten und Modelle. Im Zeitalter des "Clash of the Cultures" und der Verbreitung fundamentaler Werte und Ideologien ist die Frage der destruktiven Kreativität für den Künstler von zentraler Wichtigkeit. Die Darstellung von architektonischen Ideen wie einer Madonnenstatue, die aus einem Raketensilo aufsteigt, Fastfood-Restaurants und Jahrmärkten als getarnte Rekrutierungszentren oder viktorianische Villen mit Greif- und Schutzmechanismen, treten in eine mysteriöse und eigentümliche Wechselbeziehung mit der Landschaft, in der sie verortet sind. In seinen Arbeiten ist Schüßler immer wieder danach bestrebt, einen Bild-Klang zu erzeugen der ständig davor ist, in eine sehr unangenehme Richtung zu kippen. Der Künstler lebt und arbeitet in München.
 
 

Dritte Edition zur Ausstellung "Diorama", 10, 1/15+2AP,
C-Print a. Aludibond 25x24cm, je 350.- € incl. 19% MwSt.


NEXT
EXHIBITION
SHOWS MUNICH

 
#FAVORITES
Opening, 10.5., 19h
11.5. - 15.6.2019

Sylvie Arlaud, Munich/Paris
Michael Biber, Berlin
André Butzer, Los Angeles
Michal Cole, London/Puglia
Tintin Cooper, Bangkok/Berlin
Stephan Jäschke, Lübeck
Jordy Kerwick, Melbourne/Albi
Gergely Kiss, Herrsching
Christine Liebich, Landshut
Mevlana Lipp, Düsseldorf
Martin Lukác, Prague
Timur Lukas, Munich

Frank Maier, Berlin
Derek Mainella, London

Tiziano Martini, Val di Zoldo
Charley Peters, London
Nathan Ritterpusch, New York
Marco Schmitt, Berlin
Agnieszka Szostek, Berlin
Brach Tiller, Detroit
Theresa Volpp, Berlin

Brach Tiller, 2017
Cigarette Skyline
Acrylic on Canvas
25.4 cm x 30.4 cm






ARMIN MÜHSAM
Present Hypotheses
Opening, 27.6.
28.6. - 10.8.2019


A. Mühsam - M. Gross
SiteParallels, 2018
HAW Contemporary
Kansas City, USA





11.8. - 13.9.2019
BAHAMAS FEELING

 

______________________

 

 

LAST SHOW / PERFORMANCE
PARIS

 

 

SYLVIE ARLAUD
19.10.2018

FAITES L´AMOUR,
PAS LA GUERRE
MAKE LOVE, NOT WAR
MACHT LIEBE,
KEINEN KRIEG


2 Square des Combattants
d´Afrique du Nord,
92120 Paris-Montrouge


Anti-war demonstrations,
April 27, 1968 The largest
demonstration took place in
New York City, where more than
100,000 people marched in four
separate parades into Central Park’s
Sheep Meadow to listen to speeches
by Mrs. Martin Luther King, draft resister Michael Ferber, Dave Dellinger, and Mayor
John V. Lindsay.

 


______________________


LAST EXHIBITION MUNICH

 

LA FRATRIE
I used to be a Trader
but i'am ok now

23.3. - 4.5.2019


Illusion brought me
here, love hotel, 2019
Mixed media, sculpture
53 x 38 x 22 cm

 

 

PAST EXHIBITIONS
SHOWS MUNICH

 

 

SIGNS, CREATURES AND FORMS

in the new conceptual
expressive abstraction
by six young artists

ARNO BECK
EMANUEL ECKL
JAN HOLTHOFF
GERGELY KISS
JULIA KLEMM
JANA SCHRÖDER

25.5. - 24.8.2018


SCF Show, summer 2018
Installation view, left to right:
Jana Schröder, Julia Klemm
Arno Beck



 

 

 

WOLFGANG GANTER
Chef-d´ouvre brisé
23.2.-19.5.2018
 

 

Wolfgang Ganter, 2015
Albrecht Dürer,
Porträt von Oswolt Krel
Echtpigmentprint auf Holz
unter gegossenem Kunststoff
Ed. 1/6 + 1 AP, 140 x 100 cm





 



JOHANNES WEISS

Notizen
9.9. - 23.1.2018


Johannes Weiss, 2016
der Blick aus der Ferne
Styropor, Epoxy, Acryl, Gips
160 x 50 x 50 cm

 

 

 

 

LA FRATRIE
Karim & Luc Berchiche
Do i dare disturb the universe
23.6. - 2.9.2017


La Fratrie, 2017
'Ì am here if you need me'
Mixed media
65 x 35 x 20 cm
Courtesy, private
collection Coburg





______________________

 

PAST EXHIBITIONS
SHOWS PARIS

 

WOLFGANG GANTER
Chef-d´oeuvre brisé

29.9. - 30.3.2018


Wolfgang Ganter, 2015
Leonardo da Vinci,
La Joconde
Mixed Media, Echtpigment-
Druck auf Holz, Resine
Ed. 1/6+2 AP, 140 x 100 cm

 

 

 


ARMIN MÜHSAM
Manifested Silences

21.4. - 29.7.2017

Armin Mühsam, 2016
Technocratic Mausoleum
Oil on canvas, 72 x 61 cm

 



PARIS


ART PARIS ART FAIR
Booth D3


30.3. -  2.4.2017

Sylvie Arlaud - Ernesto Cánovas
John Giorno - La Fratrie (Luc and Karim Berchiche) - Tom Hackney
Frank Maier - Armin Mühsam
Tomislav Nikolic - Inge Pries
Daniel Schüßler - Edwart Vignot

 




From left to right:
Maier, Hackney, Arlaud



_________________________




PLATEAU münchen

2016

Fr. 28.10., 18-21h
Sa. 29.10., 11-18h

LIGHTBOX
"I´m so bored with this place"
TIMOTHÉE TALARD

9.9. - 5.11.2016

Timothée Talard, Lightboxes
small, 50 x 100 x 12 cm
big, 150 x 125 x 12 cm



PARIS

OPENING NEW GALLERY SPACE
during Fiac Art Week/Fiac Gallery Night, 20.10.2016
26.10.2016 - 15.04.2017

19, Passage du Ponceau
119, Boulevard de Sébastopol
Marais/Sentier - 75002 Paris

Groupshow, 'Liquidation totale'
Sylvie Arlaud, Sabrina Belouaar, Hugo Bonamin & Samuel Theis, Ernesto Cánovas & Gracjana Rejmer Cánovas, John Giorno, Thomas Draschan, Tom Hackney, La Fratrie (Luc & Karim Berchiche), Frank Maier, Otto Muehl, Armin Mühsam, Tomislav Nikolic, Inge Pries, Daniel Schüßler, Timothée Talard and Edwart Vignot.



Gallery Space until
April 2018
@ Passage
du Ponceau in Paris





YIA ART FAIR

Ernesto Cánovas, Gracjana Rejmer-Cánovas and Tomislav Nikolic
21.-23.10.2016
Le Carreau du Temple - Marais

4, rue Eugène Spuller - 75003 Paris



BERLIN


'Service compris'

A joined exhibition with
Lehr Zeitgenössische Kunst
during Berlin Art Week

Sylvie Arlaud, Ernesto Cánovas,
Thomas Draschan, Tom Hackney,
Jan Holthoff, Birgit Jensen,
Frank Maier, Otto Muehl, Armin
Mühsam, Tomislav Nikolic,
Inge Pries, Daniel Schüßler,
Edwart Vignot, Christopher
Winter, Andreas Zimmermann.
16.09.-29.10.2016
extended until 22.12.2016

AMBACHER CONTEMPORARY &
LEHR ZEITGENÖSSISCHE KUNST

Großbeerenstraße 16 - 10963 Berlin


______________________________
______________________________